Salix caprea ist in der Tat etwas schwierig in der Nachzucht. Als Steckholz (Winterruhe) ist sie insbesondere im Freiland auch kaum bewurzelbar. Die nach unserer Ansicht bessere Variante ist die Steckling-Vermehrung von unmittelbar nach der Blüte geschnittenen Trieben (Vegetationszeit): Im Freiland bewurzeln dann ca. 50%; bei entsprechender Pflege im Anzuchtgefäss unter gespannter Luft/ Luftfeuchte liegt der Erfolg deutlich höher (bis 95%).